St. Michael, Mammolshain

Webmaster für den Kirchort:
Christoph Bernhard

Termine und Veranstaltungen:

Gottesdienste in den Sommerferien

Am Sa. 15. Juli und am Sa. 29. Juli findet kein Wortgottesdienst in der Kirche statt.

Am jeweils folgenden Sonntag findet um 9.15 Uhr im Schwesternhaus eine Heilige Messe statt.

 

Gemeindefest 20.August 2017 11:15 Uhr

Im Park bei den Schwestern, Pfarrer Bendel Weg.

 





Die Kirche und die Geschichte der Pfarrei:
St. Michael, Mammolshain
Am 3. Oktober 1948 weihte Bischof Ferdinand Dierichs unser neues Gotteshaus, die erste neue Kirche im Bistum Limburg, die man nach dem Krieg baute, ein. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde der Gottesdienst in der alten Michaelskapelle von 1738 (heute Marienkapelle) gefeiert, die in den Neubau integriert wurde. Am 25. September 1960 erhielt unsere Kirche vier Bronzeglocken, die in den Tönen: h-a-fis-e erklingen. Jupp Jost aus Hattersheim stattete den Chorraum 1966/67 mit einem Gemälde aus, welches dem theologischen Grundgedanken, dem Christushymnus aus dem Kolosserbrief: „CHRISTUS IST DIE MITTE, alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen“ nachempfunden ist.

Die Michaelskirche ist ein mächtiges, weithin sichtbares Bauwerk, das in seinem Inneren eine wohltuende Schlichtheit und zugleich Ruhe und Geborgenheit vermittelt. Außer dem erwähnten Chorgemälde befinden sich zwei wertvolle Figuren aus dem ehemaligen Kapuzienerkloster Königsteins in ihrem Inneren und zwar der heilige Franziskus und eine Madonna mit Kind. Diese kamen nach der Säkularisation in den Besitz der Gemeinde. Zum 25-jährigen Kirchweihjubiläum (1973) schuf die Frankfurter Künstlerin Franziska Lenz-Gerharz eine zwei Meter hohe Bronzestatue des Kirchenpatrons St. Michael, welche über dem Portal ihren Platz fand. Die heutige Marienkapelle lädt zum Gebet vor dem Marienbild (Foto eines Bildes aus dem Flügelaltar der Reinoldikirche zu Dortmund) ein.

Die Michaelskirche ist für die Gemeinde ein Ort der Stille und des Gebetes und ein Ort der lebendigen Begegnung.

Kontakt:
Zentrales Pfarrbüro Maria Himmelfahrt im Taunus
Telefon: 06174-25 50 50
Email: st.michael@mariahimmelfahrtimtaunus.de

Jeweils am ersten Samstag im Monat wird die Sonntagsmesse als Familiengottesdienst
gestaltet. Dabei werden Sonntagslesung oder -evangelium kreativ umgesetzt und Familien- bzw. Kindgerecht ausgelegt. Es werden neue Lieder aus vorhandenen Liedmappen gesungen, begleitet von der Musikgruppe der Gemeinde St. Michael. Die Gottesdienste werden vom Gottesdienstvorbereitungskreis in Zusammenarbeit mit pastoralen Mitarbeitern vorbereitet. Wenn Sie hier gerne mitarbeiten möchten, sind Sie jederzeit herzlich eingeladen.

Kontakt:
Hildegard Buckel
Telefon: 06173-79699
Email: Hildegard-Wolfgang.Buckel@t-online.de

Parallel zum Wortgottesdienst der Messfeier finden in der Gemeinde St. Michael Kinderwortgottesdienste

in der an die Kirche angrenzenden Marienkapelle statt, die speziell für Kinder gestaltet sind. Hier werden das Evangelium oder die Lesung kindgerecht vorgelesen, erklärt und besprochen. Es wird auch zusammen gesungen, gebetet und mit allen Sinnen gefeiert.

Die Kinder beginnen die Messe mit allen Gottesdienstbesuchern in der Kirche, verlassen diese nach dem Kyrie und kehren zur gemeinsamen Eucharistiefeier zurück. Die Kinderwortgottesdienste finden (außerhalb der Ferienzeiten) jeden 3. Sonntag im Monat statt.

Geleitet werden diese Wortgottesdienste von Müttern und Vätern sowie Jugendlichen, die sich zur Vorbereitung und zum Austausch regelmäßig treffen. Wenn Sie Lust haben, in diesen Kreis einzusteigen, sind Sie herzlich willkommen.

Kontakt:
Judith Bode
Telefon: 06173-325038
E-mail:


Gottesdienste

Mittwochs, 18.30 Uhr
Samstags, 18.00 Uhr

Gottesdienste für Familien und Kinder

Begleitender Kinderwortgottesdienst (ab 3 J.)
In der Regel Beginn mit den Eltern oben in der Kirche, danach in der Kapelle unter der Kirche.
Termine:

Familiengottesdienst
Am 1. Samstag im Monat

Messdiener

Die Messdiener/Innen treffen sich nach Absprache zur Messdienerstunde. Hier wird das Messedienen gemeinschaftlich geübt, Wissen über kirchliche Feste und Feiertage gesammelt und auch gemeinsam gespielt.

Kontakt:
Judith Bode
Telefon: 06173-325038
E-Mail:

Musikgruppe St. Michael

Die Musikgruppe gestaltet seit vielen Jahren Gottesdienste, Pfarrfeste usw. mit neuem geistlichem Lied.

Kontakt: Barbara Buckel-Adé; Tel. 06173-601195; Email: barbarabuckel@web.de
Weitere Informationen finden Sie hier.

Seniorenarbeit

Monatlich, in der Regel jeweils am ersten Dienstag, werden Seniorennachmittage angeboten. In geselliger Runde, zu Kaffee und Kuchen, mit unterschiedlichem Programm treffen sich die Senioren ab sofort im Dorfgemeinschaftshaus.

Kontakt:
Brigitte Volz
Telefon: 06173-78402
Termine:
10. Januar
14. Febeurar
07. März
04. April
09. Mai
13. Juni
04. Juli
08. August
05. September
10. Oktober
07. November
12. Dezember

Kolpingfamilie Mammolshain

Die Kolpingfamilie Mammolshain wurde am 16. Dezember 1906 durch Prälat Eikerling als Männer- und Jungmännerverein gegründet. Am 22. April 1938 wurde der Verein wegen angeblicher Staatsfeindlichkeit aufgelöst. Nach den Wirren des 2. Weltkrieges, am 29. Dezember 1946 feierte der alte Verein seine Auferstehung. Am 2. Mai 1948 wurde der Männer- und Jungmännerverein in die Kolpingfamilie Mammolshain umbenannt.

Wir nehmen kirchliche, karitative und soziale Aufgaben wahr. Sehr viele der Mitglieder wirken zudem im liturgischen Bereich und in den Gremien der Gemeinde.

Vorträge, Exkursionen, Jugendarbeit, Benefizkonzerte sowie Mitverantwortung beim jährlichen Pfarrfest und Weihnachtsbasar zählen zu unseren Aufgaben.

Seit 1964 pflegt die Kolpingfamilie zusammen mit der Pfarrgemeinde eine Partnerschaft zu der Gemeinde Rauya in Tansania und den dort ansässigen Heilig-Geist-Schwestern. Viele Projekte wurden bereits gemeinsam unterstützt so z. Bsp. das Schulwesen, der Kindergarten, das Charlotte-Help-Center, die Energie- und Wasserversorgung, Farm und Gebäude. Durch Reisen in die Partnergemeinde wird die Freundschaft vertieft.

Entspannung, Freude und Gemeinschaftserleben finden Mitglieder und Gäste, die bei allen Veranstaltungen willkommen sind.

Kontakt:
Wolfgang Buckel
Telefon: 06173-79699
E-Mail:

Weitere Informationen finden Sie auf www.kolpingfamilie-mammolshain.de

Förderverein Katholische Kirche St. Michael e.V.

Am 11. Mai 2007 wurde der Förderverein Kath. Kirche St. Michael Mammolshain im Taunus als konfessionsübergreifender Verein zur Erhaltung und Unterhaltung der denkmal-geschützten Kirche St. Michael gegründet.

Ziel des Vereins ist es, die katholische Kirche St. Michael durch Beitrittszahlungen und Spenden sowie Benefizveranstaltungen als Wahrzeichen von Mammolshain, als Mittelpunkt der Gläubigen und als kulturelles Zentrum zu erhalten.

Die Gründung des Fördervereins wurde aus der Idee geboren, dass die Mammolshainer Bürgerinnen und Bürger ein großes persönliches Interesse am Erhalt ihrer Kirche als Wahrzeichen von Mammolshain haben nicht zu letzt auch deshalb, weil sie von Mammolshainer Bürgern 1947-1948 selbst erbaut worden ist.
Warum ist der Erhalt der katholischen Kirche St. Michael nicht nur im Interesse der katholischen Gemeinde, sondern im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger von Mammolshain? Weil in der Zeit, als es noch keine evangelische Kirche in Mammolshain gab, sowohl
katholische als auch evangelische Christen ihre Gottesdienste, Taufen etc. und auch später noch ihre Konfirmationen in St. Michael gefeiert haben. Darüber hinaus prägt das Bild von St. Michael das Gesamtbild von Mammolshain und es liegt somit im Interesse aller Mammolshainer, dieses Bild zu erhalten. Schließlich wird die Kirche auf Beschluss des Ortsbeirats seit der 800-Jahrfeier Mammolshains im Jahr 1991 abends als Mammolshainer Wahrzeichen angestrahlt, um Mammolshain als "Königsteins Fenster nach Süden" (nach Pfarrer Bruno) weithin sichtbar zu machen.

Wie kann man dem Förderverein beitreten? Bei größeren Veranstaltungen, wie z.B. dem Pfarrfest, stellt sich der Förderverein durch den Vorstand persönlich vor. Hier können direkt Beitrittserklärungen unterschrieben werden. Ansonsten kann man beim Förderverein über die Adresse in der Oberstrasse 1a ein Beitrittsformular anfordern, oder dies per Email tun.

Wie viele Mitglieder braucht der Förderverein, um die Kirche St. Michael zu unterhalten? Da es langfristig nicht ausreichen wird, nur die Finanzmittel für die laufenden Betriebskosten der Kirche zu erbringen, sondern auch immer wieder Innenrenovierungen von Kirche und Kapelle notwendig sein werden, ist das Ziel des Vereins, möglichst viele Mammolshainer sowie Freunde und Förderer aus den umliegenden Orten als Mitglieder zu gewinnen. Der Förderverein spricht bewusst nicht nur die regelmäßigen Gottesdienstbesucher an.

Warum kümmert sich das Denkmalschutzamt nicht um die Kirche? Das Denkmalschutzamt hat wenig Geld und kümmert sich überwiegend nur um die denkmalrechtlichen Regeln. Das Bistum Limburg ist trotz der Sparbeschlüsse wegen des Denkmalschutzes aber bereit, den äußeren Erhalt der Kirche, d.h. der Fassade und des Daches weiterhin zu bezuschussen. Die Pflege und der Erhalt des Inneren der Kirche sowie die Kosten des laufenden Unterhalts (z.B. Wartungsdienste für Orgel, Glocken, Heizung, Außenanlagen, Winterdienst, Heizöl, Strom) müssen aufgrund der Sparzwänge des Bistums ab 2008 zum überwiegenden Teil durch den Förderverein aufgebracht werden.

Kontakt:
Förderverein Kath. Kirche St.Michael e.V. Mammolshain im Taunus
Oberstraße 1a
61462 Königstein-Mammolshain
E-Mail:

Bankverbindung:
Frankfurter Volksbank eG
BLZ: 501 900 00
Kontonummer: 6200218165

Haus des Gebets

Mittwochs, um 17.30 Uhr,

wird in der Pfarrkirche St. Michael (Marien-Kapelle) eine Gelegenheit sein, gemeinsam eucharistische Anbetung mit neuen geistlichen Liedern bis zum Beginn der Werktagsmesse (18.30 Uhr) zu halten.

20.00 bis 22.00 Uhr Bibelteilen im "Haus des Gebets"

Donnerstags um 9.00 Uhr

Trifft sich für ca. zwei Stunden ein Frauen-Gebetskreis, wo gemeinsam gesungen, gebetet und über Glauben und Leben ausgetauscht wird.

Ansonsten Einkehrtage auf Anfrage bei:

Kontakt

„Haus des Gebets“
Gertrud u. Hans Strabel
61462 Königstein-Mammolshain
Tel. 06173-3259338
Mail: hstrabel@yahoo.de

Christkönig, Falkenstein Heilig Geist, Glashütten St. Alban, Schönberg St. Johannes d. T., Schneidhain St. Marien, Königstein
St. Michael, Mammolshain St. Peter und Paul, Kronberg St. Philippus u. Jakobus, Schloßborn St. Vitus, Oberhöchstadt